Kletten

Auch wieder ein sogenanntes
„Unkraut“

Aber:
Ein Tee aus Klettenwurzeln kann zur innerlichen und äußerlichen Anwendung bei Hautkrankheiten genutzt werden.
Oder eine Mischung aus Wurzelextrakten mit Oliven- oder Sesamöl – hat sich bei Kopfschuppen bewährt, aber auch bei Kopfgrind und Haarausfall.
Im Ayurveda, wird die Klettenwurzel zur Hautpflege bei unreiner Haut empfohlen. Dampfbäder mit Lorbeer, Schafgarbe, Kamille, ätherischem Rosen- oder Zitronenöl und Klettenwurzeln sollen die Haut reinigen und verschönern. Eine Kopfmassage mit Klettenöl, wird nicht nur mit einer gesunden Kopfhaut belohnt, die Massage regt auch das Nervensystem wohltuend an. Ausserdem wirkt es: antibiotisch, pilzhemmend, leicht abführend, leicht entwässernd, schweißtreibend, wundheilend
galletreibend.


Liebe Grüße
Natalie