Glaubenssätze

„Der Glaube versetzt Berge.“ Dieser Spruch stammt aus der Bibel (Matthäus 21,18-22)

 

Glaubenssätze, auch Überzeugungen, Einstellungen, Meinungen  sind unterbewusste Lebensregeln. Sie entstehen aus der Verarbeitung und Bewertung früherer Erlebnisse, oder sind übernommen worden von Eltern, Lehrer, Freunden ….
Sie bestimmen dein alltägliches Verhalten.

Die positiven kannst Du behalten, die negativen kannst Du loslassen.

So bekommst Du mehr von dem, was Du im Leben erreichen willst.
Damit besitzt Du die wichtigste Eigenschaft für  Dein selbst bestimmtes Leben.

 

Glaubenssätze suchen

vervollständige die Sätze, am besten ist es wenn du alles in Ruhe aufschreibst !
Du musst ja nicht gleich alle auf einmal machen.

Was glaube ich über mich selbst?

Ich glaube: Ich bin … Für mich zählt…. Mir ist wichtig das …. Mir kommt es darauf an das….. Mir liegt….  Ich kann …. Ich darf ….. Ich will…… Ich muss…..

Was glaube ich von meinen Mitmenschen?

Ich glaube: Die anderen wollen….. Die anderen mögen ….  Die anderen dürfen…. Den anderen kommt es darauf an….. Die anderen sind…..

Was glaube ich von dem System in dem ich lebe?

Ich glaube: Das die Welt…. Das Gott …. Das unser da sein …. Das der übergeordnete Sinn ….

Weitere Möglichkeiten:
Ich glaube: Das der/die/das….

Macht, Familie, Gesundheit, Höflichkeit, Schönheit, Wohnung, Kleidung, Leistung, Erfolg, Geld, Beruf, Unternehmen, Nähe, Frau, Mann, Status, Liebe, die eigenen Möglichkeiten, die Grenzen der eigenen Möglichkeiten, Recht 

 

wave-647213__180

 

Umgang mit Glaubenssätzen

bitte schreibe auch hier deine Antworten zu jedem einzelnen Glaubenssatz  auf !
Lass dir Zeit…. zum fühlen.

Was genau würde passieren, wenn ich den Glaubenssatz nicht befolgen würde oder könnte?
Was würde es für mich bedeuten,wenn das Gegenteil eintritt?
Woher stammt das Wissen?
Kenne ich das von früher?
Habe ich Verwandte oder Bezugspersonen die ähnlich gedacht haben?
Wie würde ich jetzt glauben, wenn ich alles nochmal durchdenken würde?
Wer sagt das?
Wann gilt das?
Gilt es immer oder nur manchmal?
(Erinnere dich an positiven Erfahrungen in ähnlichen Situationen)
Was wird durch diesen Glaubenssatz erreicht?
Was wird dadurch sichergestellt?
Was können die Vorzüge sein?
In welcher Situation ist das sinnvoll?
Welcher Glaube wäre hilfreicher?
Was wäre sinnvoller oder produktiver?

 

waves-circles-545135__180

 

Alleine das Erkennen eines Glaubenssatzes wird dich anregen, beim nächsten Mal, wenn du ihn denkst, in dich zu gehen und zu fragen ob es wirklich so ist.
Vielleicht wirst du in dich hinein grinsen und erkennen das es eine Lüge ist.
Am Besten ist es natürlich, wenn du deinen Glaubenssatz umformulierst, in einen positiven.
Wenn es sich für dich gut anfühlt, dann ist der Satz genau richtig. Auch wenn du in diesem Moment noch nicht wirklich daran glauben kannst. 


Vertraue mir, es wird einiges in deinem Leben ändern.

waves-circles-695658__180

 

Falls du Hilfe brauchst, coache ich dich auch gerne persönlich, um deine Glaubenssätze zu erkennen und los zulassen.

Schreibe mir deine Erfahrungen, ich freue mich wenn ich dich ein bisschen angeregt habe, dich selber besser kennen zu lernen.


 

 

Kommentar verfassen