„ist das wahr?“ Noch eine The Work Geschichte

Ein immer wiederkehrendes Thema ist:
Er oder sie sollte anders sein….
Ein Klient, nennen wir ihn mal Peter, kam mit dieser Überzeugung. Er sagte, wenn meine Frau anders wäre, dann wäre alles viel einfacher….
Nach genauerem nachfragen kam dann dieser Satz:

Meine Frau sollte nicht so eifersüchtig sein.

Peter: Meine Frau ist furchtbar eifersüchtig, wenn ich nur mein Handy in die Hand nehme, sehe ich schon das sie ihr Gesicht verzieht und anfängt sich eine Geschichte auszudenken. Um das zu vermeiden nehme ich mein Handy mit zur Toilette und checke dort eine Emails. Jedoch hat sie mich dabei schon „erwischt“ da war der Teufel los. Sie glaubte mir natürlich nicht, das ich ihr nichts verheimliche.
Sie hat überhaupt keinen Grund eifersüchtig zu sein, ich liebe sie und bin ihr treu.
Es tut mir weh wenn sie sowas von mir glaubt, ausserdem streiten wir uns dann immer.

 

Ich: deine Frau sollte nicht so eifersüchtig sein, ist das wahr?
Peter: Ja, das würde einiges verändern.
Ich: Kannst du dir absolut sicher sein, das deine Frau nicht eifersüchtig sein sollte?
Peter: nun ja, ein bisschen schmeichelt es mir ja auch….. also wenn sie so gar nicht eifersüchtig wäre…
Ich: bitte nur ja oder nein
Peter: Nein
Ich: Du sagst wenn du dein Handy in die Hand nimmst, dann denkt sich deine Frau eine Geschichte aus. Könnte das auch deine Geschichte sein? Die du dir ausdenkst wenn du das Handy in die Hand nimmst?
Wie fühlst du dich, wenn du dein Handy nimmst und gleichzeitig denkst das deine Frau nicht so eifersüchtig sein sollte?
Peter: ich habe ein schlechtes Gewissen, obwohl ich nichts verbotenes mache. Ich schaue sie an und würde sie am liebsten anschreien….
Oh jetzt merke ich gerade, wie das wohl auf sie wirken muss? Vielleicht schaut sie deshalb so komisch? und es ist gar nicht weil sie eifersüchtig ist??
Ich: Ja vielleicht…
Peter: Ich fühle mich auf jeden Fall, schuldig. Es ist komisch, das macht mich wütend.
Ich: Ja das ist in der Tat komisch, du nimmst dein Handy und ohne das deine Frau etwas sagt, fühlst du dich schuldig und wirst wütend. Du schaust sie an und sie erkennt deine Gefühle, oder das da irgendetwas nicht stimmt. Natürlich reagiert sie darauf und denkt du verheimlichst ihr etwas oder schlimmer noch, du tust etwas „verbotenes“
Peter: Ich verstehe das… ja so könnte das sein. Und wenn ich mich ins Badezimmer verkrümel, mit meinem Handy, ist es auch klar das sie so etwas denkt.
Ich: Mal angenommen, du würdest die Eifersucht deiner Frau nicht kennen. Du wüsstest nichts davon. Wie würdest du dich fühlen, oder wie würdest du dich verhalten, wenn du dein Handy in die Hand nimmst?
Peter: Ich würde mein Handy nehmen, meine Emails checken und meine Frau vermutlich liebevoll anblicken. 
Ich: sehr schön, jetzt können wir den Satz: Meine Frau sollte nicht so eifersüchtig sein, bzw. sie sollte sich anders verhalten, mal umkehren.
Peter: Meine Frau sollte eifersüchtig sein? hmmm?
Ich: wie fühlt sich das an? Könnte das auch stimmen? Gib mir mal 3 Beispiele warum das zutreffen könnte.
Peter: Ja , aber in Grenzen. Also sie darf eifersüchtig sein, das mag ich sogar. Wenn sie ganz emotionslos wäre, dann würde sie mich wahrscheinlich nicht wirklich lieben. Ob du es glaubst oder nicht, die Auseinandersetzungen haben uns auch irgendwie noch stärker verbunden.
Ich: Das ist schön. Gibt es noch eine Umkehrung?
Peter: Ich sollte nicht so eifersüchtig sein? Aber ich bin nicht eifersüchtig. Nicht so wie meine Frau.
Ich: Wir können in diesem Fall sagen: Ich sollte „anders“ sein, das war der Ursprüngliche Text.
Peter: Ahh ja, das hatte wir ja, ich sollte mir keine Geschichte ausdenken, wie meine Frau reagieren könnte. Ich sollte mich nicht ins Bad verziehen um dort meine Emails zu lesen. Vielleicht sollte ich, anstatt wütend zu reagieren, sagen: „Schatz, wir können die Email zusammen lesen“. Oder ich lese sie am nächsten Tag im Büro, warum soll ich mir meinen Feierabend versauen? Ha ha ha
…….

merkst du etwas?
Mit diesem Tool deckst du so manche „falsche Gedanken“ auf und fühlst dich danach einfach wunderbar.

houses-691585_960_720

Ich möchte dir hierzu folgendes Buch empfehlen.
Hier findest du noch mehr The Work Geschichten.

Lieben was ist. Wie vier Fragen Ihr Leben verändern können

Gerne berate ich dich auch persönlich, via Chatt, Telefon, oder privat
Schaue in meinen Angeboten, vielleicht ist dort etwas für dich dabei.

Alles Liebe
Natalie

 

Kommentar verfassen